Unternehmer: Scheidungsfolgen

Unternehmer: Scheidungsfolgen

Sie sind Unternehmer und Ihr Lebenspartner schlägt eine Scheidung vor. Eigentlich haben Sie schon länger geahnt, dass die Ehe langsam zu Ende geht. Doch Sie wollten es vielleicht auch nicht so wirklich wahrhaben und haben sich möglicherweise auf andere Dinge konzentriert. Und nun ist sie da: Die Scheidung.

Je nachdem wie lange Sie bereits mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner zusammen waren, ist die Scheidung ein emotional belastendes Ereignis. Vielleicht haben Sie auch Kinder, die nun in die ganze Sache verwickelt werden. Damit haben Sie gegebenenfalls ein schlechtes Gewissen und eine große mentale Herausforderung vor sich. Weitere Informationen finden Sie hier Unternehmerscheidung.

Breitenberg und der Aggenstein

Der Breitenberg und der Aggenstein

Der Breitenberg und der Aggenstein sind zwei benachbarte Berge bei Pfronten, die sich für einen schönen, ereignisreichen Ausflug von Hopfen am See aus eignen. Während der Breitenberg sowohl im Sommer als auch im Winter zahlreiche Freizeitaktivitäten ermöglicht, ist der Aggenstein vor allem ein reizvolles Ziel geübter Bergwanderer.

Der Breitenberg und der benachbarte Aggenstein sind ein ungleiches Bergpaar. Während der Breitenberg seinem Namen alle Ehre macht und breit im Voralpenland steht, erhebt sich der höhere Aggenstein imposant in den Himmel und beeindruckt durch elegante Linien. Der 1838 Meter hohe Breitenberg wird Wanderer, Naturliebhaber, Drachen- und Gleitschirmflieger sowie in der kalten Jahreszeit auch Wintersportler begeistern. „Die große Sonnenterrasse der Bergnatur“, wie der Breitenberg auch genannt wird, ist von der gleichnamigen Breitenbergbahn erschlossen, die ihre Gäste hinauf in eine Höhe von 1500 Metern bringt. Dort steht ein gemütliches Berghaus, das über eine herrliche Panoramaterrasse verfügt, von der aus man traumhafte Ausblicke auf die umliegende Voralpenlandschaft genießen kann. Die Bergstation der Breitenbergbahn ist zudem der Ausgangspunkt für die Besteigung des benachbarten 1985 Meter hohen Aggensteins.

Freizeitspaß am Breitenberg

Der Breitenberg ist zu jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Ausflugsziel. Man findet hier reizvolle Wanderwege für jeden Anspruch, die durch eine traumhafte Berglandschaft führen und unvergessliche Ausblicke ermöglichen. Eine reizvolle und leichte Wandertour über bequeme Bergwanderwege führt zum Beispiel von der Bergstation der Breitenbergbahn, die sich auf 1500 Metern Höhe befindet, bis zum Gipfel. Dort steht das Berggasthaus Ostlerhütte, das seine Gäste mit leckeren Allgäuer Gerichten verwöhnt. Wer will kann natürlich auch von der Talstation der Breitenbergbahn zum Gipfel wandern. Dafür benötigt man etwa 3 Stunden. Ein weiteres empfehlenswertes Wanderziel am Breitenberg ist das aussichtsreiche Tiroler Stadl, das man vom Skizentrum Pfronten bei einer leichten Wanderung über Bergwiesen in etwa anderthalb Stunden erreicht. Aber nicht nur Wanderer kommen am Breitenberg auf ihre Kosten. Mountainbiker können hier eine rasante Abfahrt ins Tal genießen, nachdem sie ihr Bike von der Breitenbergbahn nach oben haben transportieren lassen, oder aber selbst die anstrengende Strecke hinauf über den Hochalp-Forstweg oder den Ostler-Forstweg zurückgelegt haben. Außerdem finden Drachen- und Gleitschirmflieger am Breitenberg beste Bedingungen vor, um das herrliche Voralpenland zu überfliegen und aus der Vogelperspektive zu erleben. Wer dagegen gar nicht sportlich aktiv sein möchte, sondern einfach nur die Natur und die tollen Ausblicke genießen will, kann es sich am Breitenberg in verschiedenen Hütten und Bergasthäusern gut gehen und einfach die Seele baumeln lassen.

In der kalten Jahreszeit ist der Breitenberg ein attraktives Wintersportrevier. Zwischen 1200 und 1600 Metern findet man hier das Skigebiet Breitenberg-Hochalpe, das als das schneesicherste und größte Skigebiet im Ostallgäu gilt. Insgesamt stehen acht Kilometer bestens präparierter Pisten für jeden Anspruch zur Verfügung. Das absolute Highlight ist die 6 Kilometer lange Talabfahrt. Snowboarder dürfen sich auf den Funpark im Kesselmoos freuen, der sie mit angesagter Musik und coolen Attraktionen unterhält. Langläufer finden rund um den Breitenberg abwechslungsreiche Loipen und Jung und Alt werden von der längsten Naturrodelbahn im Allgäu, dem 6,5 Kilometer langen Ostlerforstweg, begeistert sein. Ski- und Snowboardschulen, ein Rodelverleih, Winterwanderwege und Aprés Ski Möglichkeiten runden den Spaß im Schnee am Breitenberg ab.

Über den Breitenberg zum Aggenstein

Eine Tour auf den Aggenstein ist nur geübten Bergwanderern zu empfehlen, die über gute Kondition und Trittsicherheit verfügen. Wagt man allerdings den Aufstieg, erwartet einem auf dem Gipfel des Aggenstein ein phantastischer Ausblick. Eine Bergtour auf den Aggenstein startet man am besten von der Talstation der Breitenbergbahn aus, an der kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen. Zunächst geht man auf dem Wanderweg zum Breitenberg und anschließend folgt man den Wegmarkierungen, die einen in die Reichenbachklamm führen. Dann geht es über einen steilen, teilweisen gesicherten Steig in die Höhe. Nach Überquerung der Forststraße trifft man auf den Aggensteinskilift, hinter dem ein Bergweg zur bewirteten Bad Kissinger Hütte führt, die sich auf einer Höhe von 1795 Metern auf dem Aggenstein befindet. Anschließend wartet dann nach kurzen, seilgesicherten Kletterpassagen das unvergessliche Gipfelerlebnis auf dem Aggenstein, dem größten und mächtigsten Berg rund um Pfronten. Zurück wandert man über einen Geopfad zunächst zur Ostlerhütte auf dem Gipfel des Breitenbergs und dann über einen Gratweg zur Fallmühle, von der aus man mit dem Linienbus zum Ausgangspunkt dieser Bergwanderung zurückkehrt. Erleichtert wird eine Bergtour zum Aggenstein natürlich, wenn man mit der Breitenbergbahn zunächst zur Bergstation fährt.

Wenn man in Hopfen am See Urlaub macht, sind der Breitenberg und der Aggenstein schöne Ausflugsziele im Allgäu. Während der Breitenberg der ganzen Familie zahlreiche Freizeiterlebnisse ermöglicht, ist der Aggenstein aber eher für geübte Bergwanderer interessant. Kennenlernen sollte man diese beiden ungleichen Berge aber auf jeden Fall; man muss den Aggenstein ja nicht unbedingt besteigen.